Mit der eigenen Segelyacht den Urlaub genießen

Eine Möglichkeit, um den Urlaub abseits der üblichen Touristenpfade zu verbringen ist es, sich seine eigene Segelyacht zu chartern. Doch welche Voraussetzungen sind dabei zu erfüllen und wie hoch sind die Kosten dafür? Die Antworten darauf gibt es hier.

Wo kann eine Segelyacht gechartert werden?

Eine Yacht lässt sich auf nahezu allen Weltmeeren und zum Teil auch auf Seen über unterschiedliche Anbieter im Internet bereits von zuhause aus chartern. Besonders beliebt in Europa sind beispielsweise südliche Länder wie Kroatien, Italien, Frankreich oder Spanien. Doch auch der Norden gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Mittlerweile ist es beispielsweise auch sehr einfach möglich, eine Yacht auf den Lofoten zu chartern und dabei zu beobachten, wie die Nordlichter wie Girlanden über der weißen Landschaft hängen. Die ideale Reisezeit für den Ausflug in die Lofoten ist die Zeit von Juni bis August. Der Ausgangspunkt für viele Fahrten ist Svolvaer. Dabei handelt es sich um die größte Stadt der Lofoten an der Südküste der Insel Austvågøya.

Welche Voraussetzungen sind erforderlich, um eine Yacht zu chartern?

Bei den Voraussetzungen kommt es vor allem darauf an, wohin die Reise gehen soll. Grundsätzlich ist für alle Ziele ein Sportboot-Führerschein See (SFB See) erforderlich, wenn ein Motor- oder Segelboot mit mehr als 15 PS gesteuert werden soll. Die Prüfung kann deutschlandweit an vielen unterschiedlichen Standorten abgelegt werden. Dafür ist mit Kosten von etwa 200 Euro inklusive Vorbereitung und Prüfungsgebühr zu rechnen.

Einzelne Destinationen haben aber noch weitere Anforderungen. In Ländern wie Italien, Frankreich oder Schweden wird beispielsweise auch noch ein Funkschein benötigt.

Was kostet es, eine Yacht zu chartern?

Bei den Kosten sind vor allem zwei Faktoren entscheidend. Einerseits die Größe der Segelyacht und andererseits das jeweilige Zielgebiet. Wer beispielsweise mit der Delphia 33, die mit zwei Kabinen ausgestattet ist, eine Woche in den Lofoten unterwegs sein möchte, sollte dafür etwa 3.000 bis 3.500 Euro einplanen.

Die Segelyacht „Nordic Folkboat“ mit einer Kabine ist hingegen schon für rund 750 Euro für einen Ausflug an die Ostsee zu bekommen. Hinzu kommen in beiden Fällen noch die Kosten für den Treibstoff. Der Liegeplatz und die Endreinigung sind hingegen bereits in den angegebenen Kosten enthalten.

®Copyright by Hübner